Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 15-39 - 28.08.2015

„Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus“

Kundgebung am 01.09.2015 um 18:30 Uhr

Anlässlich des Antikriegstags 2015 organisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund unter der Überschrift „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus“ eine mahnende Kundgebung zur Erinnerung an den Beginn des 2. Weltkrieges vor 76 Jahren. Der DGB will damit der Kriegsopfer gedenken und für Frieden, Demokratie, Menschenrechte und gegen Rassismus demonstrieren.

Bis heute sei die Welt für viele Menschen weiterhin kein sicherer Ort. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges seien weltweit nicht so viele Menschen auf der Flucht gewesen wie heute. Politische, ethnische und religiöse Konflikte, Krieg und Bürgerkrieg, Armut und Ausbeutung zwängen immer mehr Menschen zur Flucht. Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte nähmen dramatisch zu.

Die Kundgebung findet am 1. September ab 18:30 Uhr auf dem Platz der Alten Synagoge in Gelsenkirchen (Ecke Gilden-/Georgstraße) statt. Es sprechen der DGB-Vorsitzende Josef Hülsdünker, Bürgermeisterin Martina Rudowitz und Judith Neuwald-Tasbach, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde.

Der DGB lädt alle Bürgerinnen und Bürger, politische Parteien und Institutionen ein, die für eine Friedenspolitik einstehen, die auf sozialer Gerechtigkeit, demokratischer Teilhabe, Toleranz und sozialer Sicherheit gründet.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis