Deutscher Gewerkschaftsbund

03.12.2015
Kundgebung am 19.12.2015

Große Solidarität mit Vaillant-Beschäftigten

Die DGB-Vorstände in Gelsenkirchen und im Kreis Recklinghausen haben jetzt in einer gemeinsamen Sitzung ihre Solidarität mit den Beschäftigten der Firma Vaillant erklärt. Alle DGB-Gewerkschaften wollen sich an der Protest-Demonstration am 19. Dezember 2015 in Gelsenkirchen beteiligen. Gemeinsam mit dem Betriebsrat wollen sie weiter darauf hinwirken, dass es zu einem beschäftigungs- und standortorientierten Umdenken in der Vaillant-Geschäftsführung kommt.

Den Gewerkschaften ist es zwischenzeitlich gelungen, auch im Kreis Recklinghausen eine breite Unterstützung für den Erhalt des Vaillant-Werkes zu organisieren. „Wir können uns vorstellen, Vaillant zu einem ortsansässigen ‚Premium-Partner‘ in Sachen Innovation City für die ganze Emscher-Lippe-Region zu machen. Das hätte den Charme, dass die technologischen Kompetenzen des Gelsenkirchener Werkes sehr viel stärker als bisher für den ökologischen Wandel in der Region genutzt würden und Vaillant in diesem Vorzeigeprojekt eine große Marktnähe und damit einen Standortvorteil hätte. Dies würde dem guten Ruf und dem Markennamen ‚Vaillant‘ viel besser entsprechen als das Plattmachen eines Betriebes, der schwarze Zahlen schreibt“, sagt Gelsenkirchens DGB-Vorsitzender Josef Hülsdünker.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis