Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 17-23 - 07.08.2017

DGB bestürzt wegen Rohrmann-Insolvenz

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Gladbeck ist bestürzt über die Insolvenz der Firma Rohrmann. Diese sei nicht nur für die betroffenen 37 Mitarbeiter bitter, sondern auch für die Stadt Gladbeck ein harter Schlag angesichts der ohnehin hohen Arbeitslosigkeit.

 

Der DGB kritisiert, dass die Beschäftigten nicht nur arbeitslos geworden sind und Lohnzahlungen für zwei Monate verloren haben, sondern aufgrund der ungewöhnlichen rechtlichen Konstellation nicht einmal das sonst übliche Insolvenzgeld bekommen. Der DGB Gladbeck erkennt hierin eine Fehlkonstruktion im Sozialgesetzbuch und fordert die Bundesregierung zu Änderungen auf, um solche Härtefälle künftig zu vermeiden. Es dürfe nicht sein, dass gesetzliche Unterstützungsleistungen für Beitragszahler allein aufgrund von unternehmerischen Entscheidungen entfallen können.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis