Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 17-15 - 22.05.2017

Sozialwahl 2017: „Mitbestimmen! - Frist zur Teilnahme am 31. Mai nicht versäumen!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund in der Emscher-Lippe-Region ruft zur Teilnahme an der Sozialwahl 2017 auf und erinnert an die Frist zur Rücksendung der Wahlunterlagen. Bis zum 31. Mai 2017 müssen die Stimmzettel bei den Sozialversicherungen eingehen.

Wählen können über 51 Millionen Versicherte, die für die kommenden sechs Jahre die Selbstverwaltungsgremien von gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall und Rentenversicherungen bestimmen. „Die Versichertenparlamente sind keine bürokratischen Kontrollgremien. Hier regieren die Versicherten aktiv mit und gestalten die Leistungen der Kassen und Versicherungen“, betont DGB-Regionsgeschäftsführer Josef Hülsdünker. Bei allen Wahlen gebe es auch Listen des DGB oder seiner Mitgliedsgewerkschaften, deren Kandidaten sich besonders für die Belange von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einsetzen wollen.

Gewählt wird bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Westfalen und bei den Ersatzkassen DAK-Gesundheit, KKH, HKK, Techniker Krankenkasse (TK), BKK RWE sowie erst im Herbst bei der BARMER. Die Briefwahlunterlagen sind den Versicherten vor einigen Wochen zugestellt worden. Bei den übrigen Sozialversicherungen findet kein Wahlvorgang statt, weil jeweils nur eine Kandidatenliste eingereicht wurde.

„Einfach das Kreuz beim DGB oder den Gewerkschaften machen, Stimmzettel in den Wahlumschlag und bis zum 31. Mai zurück schicken – portofrei. Das kostet die Versicherten fünf Minuten Zeit und bringt ihnen sechs Jahre engagierte solidarische Mitbestimmung in den Sozialsystemen. Einfacher kann man sich nicht für soziale Gerechtigkeit einsetzen“, so Hülsdünker.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis