Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 13-35 - 12.07.2013

Organisationsreform und Wahlen beim DGB

Der DGB in der Emscher-Lippe Region hat eine neue Führung gewählt. Der neugewählte DGB Kreis-Vorsitzende in Recklinghausen ist Volker Nicolai, derzeit Jugendbildungsreferent in der Region Emscher-Lippe. DGB Regionsgeschäftsführer Josef Hülsdünker wurde als Vorsitzender des DGB Stadtverbandes Gelsenkirchen wiedergewählt. Die beiden Vorsitzenden wurden einstimmig und in geheimer Wahl von den Delegierten der acht DGB Gewerkschaften sowie der Vorsitzenden des DGB Frauenausschusses gewählt. 

Der neue Stadtverbandsvorsitzende für Bottrop wird in der kommenden Woche gewählt, nominiert ist  Reinhard Thater. 

Die Wahlen erfolgen aufgrund der seit 2010 geltenden Bundessatzung des DGB, wonach neben der Bundes- und Landesebene zukünftig die Kreis- und Stadtverbandsvorstände die dritte Organisationsebene des DGB bilden. „Die Achse Berlin–Düsseldorf–Emscher-Lippe bleibt zwar bestehen, aber der organisatorische Unterbau ist neu geregelt worden. So werden die Kreis- und Stadtverbandsvorsitzenden in der Region gewählt, während die Regionsgeschäftsführer auf der Delegiertenkonferenz des DGB NRW Ende des Jahres gewählt werden und dann „geborenes“ Mitglied im DGB Vorstand NRW sind,“ erläutert Josef Hülsdünker den Hintergrund dieser Wahlen. 

Der DGB in der Emscher-Lippe Region vertritt knapp 125.000 Gewerkschaftsmitglieder, wobei die Gesamtzahl leicht gesunken, die Zahl der aktiven Betriebsmitglieder jedoch deutlich gestiegen ist. Die leichten Mitgliederverluste ergeben sich in der Region vor allem aus den starken Arbeitsplatzverlusten im produzierenden Gewerbe. Dennoch sehen die Gewerkschaften und der DGB optimistisch in die Zukunft. „Viele junge Menschen in den Schulen und Berufskollegs sowie der Fachhochschulen finden die Gewerkschaften wieder notwendig und gut. Immer mehr machen bei uns mit, dass stimmt mich zuversichtlich,“ so Volker Nicolai.

Josef Hülsdünker und Volker Nicolai

DGB Emscher-Lippe


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis